Rechtsschutz und Grenzen des Rechtsschutzes in der Verwaltung und in der Verfassung

Rechtsschutz und Grenzen des Rechtsschutzes in der Verwaltung und in der Verfassung

作者:Krapf, Thomas
ISBN:9783902638519
语言:German
出版社:Jan Sramek Verlag
格式:Pdf
资源下载
此资源为免费资源,请先后下载

Keywords

Legal protection and its limits in public law; fair trial; legal remedies; effective remedies (human rights); to appeal to court of last resort; Abkürzungen/Gesetze und Recht; Bundes-Verfassungsgesetz; Europäische Menschenrechtskonvention; Europäischer Gerichtshof; Europarecht; Verfassungsgerichtshof (Österreich); Verwaltungsgerichtshof (Österreich)

Abstract

The starting point for my thesis, or rather the revised version of my thesis, was the fact that parties in a civil, criminal or administrative case have no legal entitlement either to the launch of judicial review proceedings (Normprüfungsverfahren) by the Austrian constitutional court (VfGH) or to the submission of questions of interpretation to the ECJ. The absence of any such legal entitlement raises the question of whether a party could not obtain a remedy by taking the direct route using an Individualantrag or individual application to the constitutional court in accordance with Art 139 or Art 140 B-VG (Austrian Federal Constitutional Act). In practice, however, this route is frequently blocked by the strict prerequisites for admissibility and formal requirements governing an individual application. This paper analyses whether the rigid admission procedure truly reflects the aim of the constitution/legislator. The focus of this paper is thus a detailed analysis of the Individualantrag.
In the event of failure to obtain a mandatory preliminary ruling from the ECJ, VfGH practice recognises that this constitutes violation of the Austrian right to a hearing before an impartial and competent judge (Recht auf den gesetzlichen Richter). The thesis/the revised version of this thesis highlights a further interpretation of the above right to a hearing, an interpretation under which unlawful failure to launch a judicial review also constitutes breach of this right. Furthermore, the paper examines whether Art 13 ECHR (Right to an effective remedy) and Art 6 ECHR (Right to a fair trial) are also violated in the two aforementioned cases. Established case law states that claims for state liability on the grounds of state contravention of Community law are to be brought under the constitutional court’s Kausalgerichtsbarkeit or jurisdiction for monetary claims against public bodies for which there is no other remedy, in accordance with Art 137 B-VG. In the light of this, this paper looks in detail at why unlawful failure to launch judicial review proceedings can also result in claims for state liability.
It also uncovers shortcomings in legal remedy in the implementation of EU law. In the context of the above topics, which form the core of my thesis/the revised version of my thesis, the paper will introduce the system of legal remedy under the Austrian federal constitution including the key ordinary and extraordinary remedies under sovereign, public administration (Hoheitsverwaltung), briefly address legal remedy under private law administration (Privatwirtschaftsverwaltung), and finally outline other institutions with responsibility for legal relief such as the Volksanwaltschaft (Austrian Ombudsman Board) and the Rechnungshof (Austrian Court of Auditors). Ausgangspunkt meiner Dissertation bzw überarbeiteten Fassung der Dissertation war der Umstand, dass Parteien eines Zivil-, Straf- oder Verwaltungsverfahrens keinerlei Rechtsanspruch auf Einleitung eines Normprüfungsverfahrens vor dem VfGH oder auf Vorlage einer auslegungsrelevanten Frage an den EuGH haben. Mangels dieses Rechtsanspruches stellte sich mir die Frage, ob eine Partei nicht den direkten Weg in Form eines Individualantrages nach Art 139 bzw Art 140 B-VG wählen sollte, um zu ihrem Recht zu gelangen. Diese Möglichkeit scheitert in der Praxis jedoch oftmals an den strikten Zulässigkeitsvoraussetzungen bzw an den strengen Formalerfordernissen eines Individualantrages. Analysiert wird in der Arbeit ebenso, ob diese rigide Zulassungspraxis im Sinne des (Verfassungs-)Gesetzgebers ist. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt somit in der ausführlichen Analyse des Individualantrages.
Für den Fall, dass die Einholung einer Vorabentscheidung vor dem EuGH rechtswidrig unterlassen werden sollte, erkennt der VfGH in ständiger Rechtsprechung, dass dadurch das Recht auf den gesetzlichen Richter verletzt wird. Die Dissertation bzw überarbeitete Fassung der Dissertation zeigt nun eine weitere Interpretation des Rechts auf den gesetzlichen Richter auf, wonach auch ein pflichtwidrig unterlassenes Normprüfungsverfahren eine Verletzung des gesetzlichen Richters darstellt. Außerdem wird erörtert, ob in den beiden zuvor genannten Fällen zusätzlich Art 13 EMRK (Recht auf eine wirksame Beschwerde) sowie Art 6 EMRK (Recht auf ein faires Verfahren) verletzt wird. Gesicherte Rechtsprechung ist, dass Staatshaftungsansprüche wegen gemeinschaftswidriger staatlicher Verhaltensweisen im Rahmen der Kausalgerichtsbarkeit nach Art 137 B-VG geltend zu machen sind. Analog dazu wird in der vorliegenden Arbeit gründlich heraus gearbeitet, weshalb ein zu Unrecht unterlassenes Normprüfungsverfahren ebenfalls zu einem Staatshaftungsanspruch führen kann.
Darüber hinaus werden Rechtsschutzdefizite in der Durchsetzung von Unionsrecht aufgezeigt. Rund um diese angeführten Themen, welche den Kern meiner Dissertation bzw überarbeiteten Fassung der Dissertation bilden, wird einleitend das Rechtsschutzsystem der österreichischen Bundesverfassung samt den wichtigsten ordentlichen und außerordentlichen Rechtsmitteln in der Hoheitsverwaltung erklärt, der Rechtsschutz in der Privatwirtschaftsverwaltung kurz behandelt sowie abschließend weitere Rechtsschutzinstitutionen, wie zB die Volksanwaltschaft und der Rechnungshof, kurz skizziert. 

资源下载此资源仅限注册用户下载,请先
资源下载
下载价格:免费
作者:Krapf, Thomas
ISBN:9783902638519
语言:German
出版社:Jan Sramek Verlag
格式:Pdf
0

评论0

没有账号? 注册  忘记密码?